Echtheit, Empathie, Wertschätzung

Aktueller Seitenbaum

Gesprächstherapie

Die Gesprächspsychotherapie ist eine von Carl Rogers entwickelte Therapieform. Dabei stehen Echtheit, Empathie und Wertschätzung im Vordergrund. Mit Echtheit ist gemeint dass sich der Therapeut genauso zeigt wie er als Mensch ist und nicht wie er aufrgund von seinen Ausbildungen hierarchisch über dem Patienten zu stehen scheint. Bei der Echtheit besteht eine Übereinstimmung (Kongruenz) zwischen dem körperlichen Empfinden, der Selbstwahrnehmung und den Äußerungen des Therapeuten gegenüber dem Klien­ten. Es geht bei der Gesprächspsychotherapie darum, das sich der Therapeut empathisch-einfühlend, nicht interpretierend seinem Gegen­über als neugieriger Mensch nähert und sich so in seine innere Welt hineinversetzen kann. Dadurch fühlt sich der Klient in seiner Welt verstanden und ak­zeptiert, so wie er sie empfindet. Die bedingungslose Wertschätzung des Therapeuten ermöglicht dem Klienten in dieser Beziehung zwischen seinem Wert als Mensch und der Bewertung seiner Handlungen zu differenzieren, dadurch ist Heilung möglich...

Die Grundhaltung und Elemente aus der Gesprächstherapie fließen in meine therapeutische Begleitung mit ein...